Referenz: 2413-15

Symbol Welcome 15 - 30cm

Das Wort welcome in geschwungener Schrift in verschiedenen Grössen.Anhand der gebrechlichkeit, wird es dementsprechend verpackt und zum Packetpreis versenden. !!! Wählen Sie unten die gewünschte Grösse aus bevor Sie es in den Warenkorb legen. !!!

Preis 1,60 CHF
Sofort verfügbar

Referenz: 2437-15

Marke: NoName

Symbol Blumenform

Modellgrösse: Diverse Grössen Anzahl der Bauteile: 1 Stück   !!! Wählen Sie unten die gewünschte Grösse aus bevor Sie es in den Warenkorb legen. !!!   

Preis 0,10 CHF
Artikel an Lager
Alle Best Sellers
  • Banner

  • Neu

Star Wars B-Wing Starfighter Typ A/SF-01-B-Flügel-Angriffssternjäger als 3D Grossmodell

2495
Modellgrösse: 620 x 300 x 70 bis 450 (Flügel eingeklappt oder geöffnet)
Holzdicke: 4 mm
Anzahl der Bauteile: 229

Achtung: Nur für geübte Bauer mit guten 3D Vorstellungen.
Modell benötigt Leim zum Zusammenbauen.
Sind Sie dem gewachsen? Dann viel vergnügen.

70,20 CHF
inkl. MwSt.
Menge
An Lager

Noch 150,00 CHF und Ihr Versand ist kostenlos!
Beschreibung

Star Wars B-Wing Starfighter Typ A/SF-01-B-Flügel-Angriffssternjäger als 3D Großmodell
Der Schwere A/SF-01-B-Flügel-Angriffssternjäger, kurz auch B-Flügel-Sternjäger oder einfach B-Flügler genannt, im Pilotenslang auch als Spinner oder Cross bekannt, wurde von Commander Gial Ackbar in Zusammenarbeit mit den Verpinen-Ingenieuren von Slayn & Korpil konzipiert. Er stellte den Frontal-Angriffsjäger und Jagdbomber für Spezialmissionen der Rebellen-Allianz zur Zeit des Galaktischen Bürgerkriegs dar und diente auch der Neuen Republik und der Galaktischen Allianz.

Der B-Flügler war wegen seiner einzigartigen Konstruktion auffällig, die sich aus einer stationären Kanzel mit Cockpit und einem gyroskopisch aufgehängten Hauptflügel zusammensetzte, der sich um 360 Grad um die Maschine drehen konnte. Dank dieser Bauweise und der schwingenden Flügelkonstruktion vergrößerte sich das Schussfeld, während der Feind gleichzeitig Probleme hatte, die Bewegungen des B-Flüglers mit seinen Zielsensoren zu erfassen. Dieser Vorteil wurde jedoch auf Kosten der Bedienerfreundlichkeit erkauft, da der B-Flügler für seine schwere Steuerung bekannt war, weswegen er auch nur von sehr erfahrenen und talentierten Piloten geflogen werden konnte. Die aufwändige Konstruktion wirkte sich auch nachteilig auf Reparaturen und Wartungsmaßnahmen aus, da die drei Flügel der Maschine im Ruhezustand übereinander lagen und somit den Zugang zum Zentralbereich versperrten.


Die Konstrukteure des B-Flüglers statteten ihn mit einem schweren und vielseitigen Waffenarsenal aus, das sich abhängig vom Einsatzplan oder den persönlichen Vorlieben der Piloten auch individuell zusammenstellen ließ.
Standardmäßig umfassten die Waffensysteme eine schwere R-9X-Laserkanone von Gyrhil an der unteren Gondel, einen Gyrhil-72-Doppelautoblaster am Cockpit, je einen Krupx-MG9-Protonentorpedowerfer über den Triebwerken und am untern Gondelansatz, wobei der untere vom Emission-Typ war und jeder ein 4-Schuss-Magazin für schwere Torpedos oder 6-Schuss-Magazin für normale Torpedos besaß, sowie drei schwere ArMek-SW-7a-Ionenkanonen, von denen sich jeweils eine an den beiden S-Flügeln und eine an der Kanzel befand. Jedoch war es möglich, weitere Waffensysteme zusätzlich anzubringen oder zu ersetzten, wie etwa weitere Autoblaster, die unter dem Cockpit befestigt werden konnten.
Bis zu vier Autoblaster fanden allein dort Platz. Auch kam es vor, dass die Autoblaster ganz entfernt, alle drei Ionenkanonen dorthin verlegt und die Laserkanonen an den Flügelspitzen befestigt wurde. Diese Konfiguration besaß ein 12-Torpedo-Magazin. Des Weiteren war jeder der Waffengruppen außer den Torpedowerfern mit einem Niedrigenergiezielerfassungslaser ausgestattet, den sich manche Waffen auch teilten. Der Sternjäger konnte auch für Nichtkampfeinsätze umgerüstet werden, da sich die Flügelspitzen einfach mit anderen Ausrüstungsmodulen bestücken ließen. So wurden nach der Schlacht von Endor im Jahr 4 NSY einige B-Flügler für die Brandbekämpfung eingesetzt, wobei sie Sprühdüsen an den Befestigungspunkten trugen. Bei Flugreisen im Weltraum profitierte der B-Flügler von einem leistungsfähigen Quadex-Kyromaster-Triebwerk oder vier schweren 290-KTU-S&K-JZ-5-Fusionstriebwerken, die die schwere Maschine auf 91 MGLT beschleunigten, während bei interstellarer Umgebung der Langstrecken-HYd-997-Hyperantriebsmotivator zum Einsatz kam. Dieses robuste Antriebssystem, das der Hyperantriebsklasse 2 entsprach, ermöglichte zwar eine nur halb so hohe Geschwindigkeit wie das der X-, A- oder sogar Y-Flügler, doch hielt es die generell hohen Produktionskosten niedriger. Der LpM-549-Navigationssensor von Microaxial war in der Lage, lediglich zwei Sprungkoordinaten zu speichern, doch die Anbindung zum Navigationscomputer sorgte dafür, dass der B-Flügler auf einen Astromechdroiden verzichten konnte. Sowohl die außführliche Sensoranlage als auch die Triebwerke und der leistungsstarke Navicomputer waren eigentlich für schwere Kanonenboote bzw. leichte Großkampfschiffe gedacht.

Modell:                          A/SF-01-B-Flügler
Typ:                               Schwerer Sternjäger
Preis:                            150.000 - 220.000 Credit
Gebraucht:                   120.000 Credit
Besondere Merkmale:  Gyroskopisch stabilisiertes Cockpit
                                     Klappbare S-Flügel

Technische Informationen
Länge :                          4,7 Meter
Höhe:                            16,9 Meter (Hauptflügellänge)
Beschleunigung:           2.390 g / 16 MGLT/s
Wendigkeit:                  70 DPF
Vmax Atmosphäre:       950 km/h
Vmax All:                      91 MGLT
Antrieb(e):                    1 Quadex-Kyromaster-Triebwerke (4 Schubdüsen)
oder                              4 S&K-JZ-5-Fusionstriebwerke (290 KTU)
sowie                            10 Repulsorlift-Projektoren
                                     Rettungskapsel-Unterlichtantrieb
Hyperantrieb:                Klasse 2 - Kein Backup
                                     Langstrecken-Hyperantrieb
                                     S&K-HYd-997-Hyperantriebsmotivator
Schild(e):                     100 SBD Schwere Deflektorschilde
                                    Chempat/Zirplex-Zr-41-Schildgeneratoren
                                    4 Schildprojektoren
Hülle:                          60 RU Schwere Panzerung
                                   Rumpf vollständig aus Titanlegierung, Durastahlpanzerung
Energiesystem:          Quadex-Energiekern
                                   Vinop-O2-K-Ionisationsreaktor
                                  4 S&K-JZ-5g7-Energiekonverter
                                  2 Hochleistungsenergiezellen
Sensoren:                  Fabritech-ANv-9q-Hauptsensorfeld
                                  PH-5s-Phasentachyonenfeld
                                  Primäres PK-8f-Gefahrenraster
                                  Microaxial-LpM-549-Navigationssensor
                                 2 Langstreckenscanner
                                 Taktische Kurzstreckensensoren
                                 2 Geschwindigkeitssensoren
                                 2 Flügelstatussensoren
                                 Wetterradar
Zielsuchsystem:       4 Niedrigenergie Zielerfassungslaser
                                 Modernes Haupt-Fabritech-ANq-3.6-Sensorcomputer-Verfolgungssystem
                                 IN-334-B-„Sichtlinie“-Holoabbildungssystem
Bewaffnung:             8 - 10 Waffen-Befestigungs-punkte,
     Standard:            1 Schwere Gyrhil-
                                 R-9X-Laserkanone
                                 3 Schwere ArMek-SW-7a-Ionenkanonen
                                 2 Gyrhil-72-Autoblaster
                                 2 weitere montierbar
                                 2 Krupx-MG9-Protonentorpedowerfer
                                 Je 4 schwere Protonentorpedos/je 6 Protonentorpedos
Alternative:               3 Schwere Gyrhil-R-9X-Laserkanonen
                                 3 ArMek-SW-7a-Ionenkanonen
                                 2 Krupx-MG9-Protonentorpedowerfer
                                Je 6 Torpedos
Navcom:                  Limitierter Navigationscomputer
                                2 Sprung-Koordinaten
                                5 Sprung-Koordinaten (Shuttle)
Crew:                      1 Pilot
Passagiere:             2 (Shuttleversion)
                                Cockpitabkopplung
Beladung:               45 kg
Vorräte:                   1 Woche


Bitte beachten Sie, dass dieser Bausatz kein Kinderspielzeug darstellt und sich nur bedingt „bespielen“ lässt.
Bitte halten Sie die Gegenstände von kleinen Kindern unter 6 Jahren fern. Es beinhaltet Kleinteile, die abbrechen und verschluckt werden können. Wir deklarieren das Modell daher als Puzzle oder Dekoration.
Artikelbeschreibung:
Material: 4mm Holz
Abmessungen ca. in cm: (H X T x B)  62 x 30 x 7 bis 45 cm (Flügel eingeklappt oder geöffnet)
Gewicht ca: 1.4 kg
Inhalt: 1 x gelaserter Bausatz mit 229 Teilen / Montageanleitung

Wird als Bausatz geliefert. Dieser muss von Ihnen zusammengesetzt werden.
Es wird kein Werkzeug benötigt. Die Teile müssen mit Leim verklebt werden.
Der Bausatz ist aus Holz und wurde gelasert. Dies führt dazu, dass die Ränder leicht verbrannt aussehen und Ruß- oder Schmauchspuren auf dem Holz zurückbleiben können. Diese lassen sich aber mit feinem Schmirgelpapier leicht beseitigen.
Alle Bauteile sind so gelasert, dass es eine „schöne“ Vorderseite und eine herstellungsbedingt leicht angerußte Rückseite gibt.
Tipp: Achten Sie darauf, dass die „gute“ Seite immer die Sichtseite ist. Die Ruß- oder Schmauchspuren sowie der Umstand, dass es sich bei Holz um ein Naturprodukt handelt, das von physikalischen Gesetzen wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit maßgeblich beeinflusst wird, führt manchmal zu gewissen Einschränkungen bei der Beschaffenheit der Produkte.
Wir bieten sorgfältigste Materialauswahl und modernste Fertigungsmethoden; trotzdem muss man bei Holz die dargestellten Besonderheiten und unbeeinflussbaren Eigenarten, die in der Praxis des öfteren zu beobachten sind, akzeptieren – deshalb können diese auch nicht vom Käufer als Materialfehler reklamiert werden.

Produkt Details
CWWH
2495
1 Artikel

Datenblatt

Anz. Teile
200-299
Hersteller Nr.
9079
Zubehör

Referenz: 2000-1

Geistlich Holzleim Miracol 13F2 Express

Schnelltrocknender Holzleim Geeignet für alle üblichen Holzarten Mit langer offener Zeit und kurzer Presszeit Einfach und sauber zu verarbeiten Lösemittelfrei Anwendungsbereich: Innen Inhalt 100 g

Preis 4,90 CHF
Mehr
Sofort verfügbar

Referenz: 2000-2

Pattex Kleber Express 75 g Holz

Geeignete Oberflächen: Holz Packungsgrösse: 75 g Inhaltsstoffe: 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-onPolyvinylacetat-Dispersion, Isothiazolinongemisch 3:1 (CIT/MIT) Farbe: Transparent Art: Kleber

Preis 4,20 CHF
Mehr
Sofort verfügbar
16 andere Produkte der gleichen Kategorie:

Referenz: 2181

Marke: EWA

Skylord - 3D Holz Puzzle

Modellgrösse: 340 x 345 x 255 mm Anzahl der Bauteile: 450

Preis 52,90 CHF
Mehr
Artikel an Lager